Das Ende

30. Juli 2013

Ich muss euch leider mitteilen, dass dieser Blog am 1. September 2013 aus dem verschwinden…

- Schweigeminute -

…aber keine Angst the-engine.at verschwindet nicht komplett, sondern wird heute (30.07.2013) um genau 20:00 Uhr – also praktisch zur Prime Time – in ganz neuem Design und vielen Neuerungen unter http://the-engine.at (also ohne das wordpress. vorne) seine neuen Pforten öffnen.
Also [...]

weiterlesen...

Projekt Ingeborg: Aktuelle Zahlen

16. April 2013

Nachdem vor Kurzem pingeb.org auch in Graz an den Start ging und dort in sehr kurzer Zeit bereits unglaublich viele Downloads erzeugt hat, finde ich ist es wiedermal an der Zeit uns den Zahlen zu widmen.
Wie ihr ja wisst “zählt” pingeb.org und zwar nicht nur wie oft welcher Sticker genutzt wurde sondern auch welche mobilen Betriebsysteme und Technologie (NFC oder QR) genutzt wird um an den Content zu kommen. Das wird hier nun sicher keine vollständige Marktstudie, aber es zeichnet ein grobes Bild der Nutzung und Akzeptanz mobiler Technologien in Graz und Klagenfurt.

weiterlesen...

RSS Feed lesen leicht gemacht mit Simple-Rss2-Android

02. April 2013

Ich mir ein kleines Library gebaut, welches es ermöglicht unter Android einen RSS 2.0 Feed asynchron zu lesen und dann den UI Thread mittels Callback aktualisiert. Wie das genau funktioniert und wie ihr es nutzen könnt erfahrt ihr in diesem Artikel!

weiterlesen...

Schritt für Schritt zum eigenen Git

18. März 2013

Wer sich etwas mit Softwareentwicklung beschäftigt kommt am Thema “Versionskontrolle” nicht vorbei und landet in Zeiten wie diesen sicher irgendwann mal bei Git.
Am bekanntesten ist hier wohl der Dienst GitHub auf dem auch ich viele meiner OpenSource Projekte hoste.
Was aber wenn ich ein privates Git brauche? Also einen “Git-Server” nur für mich und mein Team [...]

weiterlesen...

Das Mobiltelefon meiner Träume: das Franken-phone!

17. März 2013

In den letzten Wochen wurde viel Neues am Smartphonemarkt präsentiert und ich verfolgte das Ganze mit großer Neugier. Trotzdem werde ich mir keines der neuen Geräte kaufen.
Das hat viele Gründe, der Wichtigste ist aber, dass ich mein aktuelles Smartphone, ein LG Nexus 4, super passend für meine Bedürfnisse finde und für mich einfach kein Weg an Pure-Android vorbeiführt.
Was wäre aber wenn ich das Beste aus den vielen neuen Smartphones nehmen könnte und in einem ultimativem Smartphone vereinigen würde?

weiterlesen...

Google Reader ist tot! – Ich will keine Alternativen, ich will mehr!

14. März 2013

Als ich heute morgen aufwachte war mir noch nicht bewusst welch großen Verlust ich heute ertragen muss. Ein ständiger Begleiter in meinem Leben wurde zum Tode verurteilt und seine Hinrichtung auch gleich mit einem Datum versehen! Jeden morgen war er meine Quelle der Information, ersetze seine Vorgänger aus toten Bäumen vollständig und hielt mich immer auf dem Laufenden. Nichts konnte ihn ersetzen.
Welch Grausamkeit! Welch Unrecht! Er hatt doch nichts unrechtes getan!

weiterlesen...

Google Glass – wie es sich anfühlt

12. März 2013

Wie sich Google Glass für mich anfühlt, also für jemanden der es noch nie in echt gesehen hat, sondern es nur aus Videos, Beschreibungen und Blogs kennt und viel wichtiger warum hat sich dieses Gefühl so stark verändert?

weiterlesen...

pingeb.org Finder Android App SourceCode verfügbar!

02. März 2013

Vor Kurzem habe ich die Android Sticker Finde App für Android im Google Play Store veröffentlicht. Projekt Ingeborg ist offen und frei und so soll es auch die App sein.

weiterlesen...

Die pingeb.org Finder Android App ist da!

27. Februar 2013

Endlich ist es soweit! Ich hatte endlich mal genug Wochenenden und Abende Zeit um die pingeb.org Android App vorzeigbar zu machen. Solltet ihr pingeb.org noch nicht kennen hier eine kleine Zusammenfassung zum Projekt:
Im Juli 2012 verwandelte sich Klagenfurt durch eine Idee von Georg Holzer (http://www.georgholzer.at/) und Bruno Hautzenberger (http://the-engine.at/) in eine virtuelle Bibliothek. 70 knallgelbe [...]

weiterlesen...

Howto: Lage des Geräts auslesen

10. Februar 2013

Der Vorteil daran für mobile Geräte zu entwickeln ist es, dass man eine Fülle an Sensoren nutzen kann und damit auf viele Umstände reagieren kann.
Bei einem meiner aktuellen Projekte muss ich darauf reagieren ob das Gerät flach oder aufrecht gehalten wird.

Konkret soll wenn das Gerät flach gehalten wird eine Map angezeigt werden, aber sobald es aufrecht gehalten wird ein AR Viewer.
Die Anforderung klang sehr einfach und ich war mir sicher mit etwas “Google Magic” ein einfaches Howto zu finden. Leider war dies nicht der Fall und ich landete da wo ich nicht landen wollte: Beim Auslesen und Analysieren von Sensorwerten vieler Sensoren. Damit ihr das nicht müsst habe ich das was gebastelt!

weiterlesen...